Evangelische Kirchenkreise

Münster, Tecklenburg, Steinfurt-Coesfeld-Borken

„Hör mal – Gott spricht“

Jugendevent im Reformationsjahr in Burgsteinfurt

Unter dem Motto „Hör mal – Gott spricht“ fand am 8. Juli ein Jugendevent der besonderen Art statt. Neben und in der Großen Kirche in Burgsteinfurt wurde gespielt, diskutiert, „gechillt“ und gefeiert. Eine Hüpfburg, Fußballbillard und Kistenklettern sowie Tischspiele wie Crossboccia und Shuffleboard boten vor allem den Jüngeren Möglichkeiten zum gemeinsamen Spiel, eine der großen Lutherfigur, die derzeit durch die drei Kirchenkreise wandern und zu verschiedenen Aktionen genutzt werden, stand auf der Wiese und konnte farblich gestaltet werden.
Weitere Aktionen wurden in der Kirche angeboten, die mit Hilfe von Lichteffekten, Diskokugel und Projektionen das richtige Ambiente versprühte.

Der anschließende Jugendgottesdienst, an dem rund 80 Besucher teilnahmen, wurde von einem jungen Team gestalten. An sieben Stationen beschäftigten sich die Besucher mit dem Thema „hören“: Mit „Hörmemory“, „Herzhören“, „Kopfhörerstation“, „Abfrage: Wo hörst du Gott“, „Schreibstation“, „Fürbittenstation“ waren sie betitelt, ausprobieren und mitmachen erwünscht. Highlight war die Segensdusche mit Psalmen, die in einem bunten Zelt von der Decke hingen. Auch die musikalische Gestaltung des „JuGo“ unterschied sich von den sonntäglichen Gottesdiensten. Maartje und Moritz, beide langjährige Mitarbeiter der Ev. Jugend Burgsteinfurt, waren extra aus Groningen bzw. Münster angereist, um den Gottesdienst mit Gitarre und Gesang zu unterstützen.
Niklas Abeln und Kati Hemker, beide im Presbyterium der Kirchengemeinde, stellten in ihrer Predigt das Gleichnis von der Königlichen Hochzeit (Matthäus 22, 1-13) in den Mittelpunkt.

Nach dem Gottesdienst wurde die Musikanlage angeschmissen und die Tanzfläche hinter dem Lettner eröffnet. Dennoch blieb es leise im Kirchenschiff. Bei der Kopfhörerparty kam die Musik direkt aufs Ohr – zwei DJs spielten Chartmusik und Elektro auf zwei Kanälen.

Zurück